Aktuelles

PEGASUS-Projekt gegen Depressionen: Den "schwarzen Hund" anleinen

„Wie geht es dir?“ - wie oft verwenden wir diese Frage als eine Art beiläufige Begrüßung, anstatt uns wirklich nach dem Wohlbefinden unserer Mitmenschen zu erkundigen?
Jedoch sollten wir viel häufiger darauf achten, wie es anderen und auch uns selbst geht. Denn schnell kann es passieren, dass die wahre Antwort lautet: „Mir geht es nicht gut“, obwohl häufig das Gegenteil davon behauptet wird.
Wie wichtig seelische Gesundheit ist und was getan werden kann, wenn sie aus ihrem Gleichgewicht gerät - damit hat sich der evangelische Relikurs J1 von Frau Pfeiffer im Rahmen des PEGASUS Projekts beschäftigt.  >>Mehr

Bezirksfinale Schulschach: Sehr guten zweiten Platz erreicht

Am 26./27.1.2023 fand im Studiensaal das diesjährige Karlsruher Bezirksfinale der Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften in vier Altersklassen statt.

Im Wettkampf 1 (2002 u. jünger) spielten Markus von Hänisch, Linus Klenert, Yasmin El Mekkaoui, Oskar Krück und Konstantinos Palaiologos (alle aus den Jahrgangsstufen 1 und 2) sehr solide und erreichten einen  unerwarteten und sehr guten zweiten Platz. Dadurch hat diese Mannschaft gute Aussichten, als Nachrücker einen Freiplatz beim Nordbadischen Finale Anfang März zu erhalten. >>Mehr

Schülerbotschafter: Für die deutsch-französische Freundschaft unterwegs

Die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags, den der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer im Jahr 1963 in Paris unterzeichneten, jährte sich am Sonntag, 22. Januar, das 60. Mal.

Als deutsch-französischer Schülerbotschafter durfte ich an den zentralen Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag mit Staatspräsident Emanuel Macron und Bundeskanzler Olaf Scholz teilnehmen. Möglich wurde dies durch das Projekt „Deutsch-französische Schülerbotschafter“, das das Kultusministerium gemeinsam mit der französischen Bildungsverwaltung der Académie de Strasbourg im Herbst 2022 ins Leben gerufen hatte. >> Mehr

Vom Engagement beeindruckt: Geldspende an das Tierheim

Während der Projekttage besuchte die Klasse 8 b das Tierheim Karlsruhe in Daxlanden und lernte in einer Führung durch einen ausgebildeten Tierpfleger das Gelände sowie einzelne Tiere genauer kennen. Das Engagement der Tierpfleger und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die sich täglich um eine Vielzahl von Kleintieren wie Hunde, Katzen, Nager und Exoten kümmern, beeindruckte die Klasse so sehr, dass sich die Schülerinnen und Schüler spontan entschieden, Geld für die Einrichtung zu sammeln. Insgesamt kam eine Summe von 120,- € zusammen, die von Lara Trajovic und Emily Hetzel am 23. Januar vor Ort überreicht wurde. >>Mehr

Klimawandel: Gegen "die Einflößungen der Konsumgesellschaft"

„Wir müssen ins Handeln kommen“, sagt der Professor. Eigentlich könnte man meinen, das sei nicht so schwer: weniger Strom und warmes Wasser verbrauchen, Verpackungen einsparen, keine Fernreisen unternehmen, weniger tierische Produkte essen, keine SUVs fahren, Häuser und Rohre dämmen, weniger konsumieren. So einfach ist es dann aber offensichtlich doch nicht. Das Thema polarisiert, macht manche ängstlich oder aggressiv und die Verantwortung wird gerne von einem zum anderen geschoben. „Klimawandel – der reale Albtraum von 2073. Warum eigentlich?“ lautete der Titel der jüngsten Veranstaltung im Rahmen von „Uni macht Schule“ am Gymnasium Neureut. >>Mehr

Ganz viel Engagement: Frischer Wind im insektenfreundlichen Schulgarten

An den Projekttagen 2022 entstand ganz viel Neues im Schulgarten. Nachdem die Bauarbeiten für die Lüftungsanlage die Wiesenfläche des Schulgartens zerstört haben, war das Bedürfnis sehr groß, den Schulgarten wieder zu einem schönen Ort zu gestalten. >>Mehr

"Uni macht Schule" mal ganz anders: Thema Klimawandel im Interview

In einem etwas anderen Format wird sich der nächste Vortrag der Reihe „Uni macht Schule“ am Gymnasium Neureut zeigen. „Klimawandel: der reale Albtraum von 2073 – wieso eigentlich?“ lautet der Titel der Veranstaltung, die am Donnerstag, 19. Januar, um 18 Uhr im Studiensaal der Schule stattfindet. Referent ist der Energie- und Klimawissenschaftler Professor Dr. Eberhard Jochem. Er studierte in München und Aachen Prozess- und Verfahrenstechnik, arbeitete nach seiner Promotion an der Fachhochschule München, als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Harvard University, bei der DECHEMA in Frankfurt und schließlich am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. >> Mehr

Exkursion zum Jugendlabor oder wie man einen Elektromotor baut

Statt Unterricht stand für die NWT-Gruppe von Herr Funk und Herr Huber eine Exkursion auf dem Stundenplan. Mit einer leicht ausgedünnten Gruppe fuhren wir zum Jugendlabor TuN:ing des Karlsruher Instituts für Technologie. Dort wurden wir herzlich empfangen. Zu Beginn erhielten wir eine Präsentation. Wir bekamen die Vor-und Nachteile, aber auch die Funktionsweise des Elektromotors erläutert, was wichtig für uns war, weil wir dann im zweiten Schritt in Zweiergruppen unseren eigenen Elektromotor bauen sollten. >>Mehr

Weihnachtsgottesdienst: Von der Kunst, Maria und Marta zu sein

Eigentlich ist Advent die Zeit des Wartens auf Jesu´ Ankunft. Vier Wochen vor der Geburt des Gottessohnes sollten die Menschen sich Zeit nehmen – für sich, aber vor allem auch für andere.  Stattdessen: Stress und Arbeit, Sorgen und Hektik, keine Zeit.  

„Maria und Marta – auf dem Weg zur Krippe“ lautete der Titel des Gottesdienstes, den die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Neureut in der vollbesetzten Kirche St. Judas Thaddäus am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feierte. Marta, Maria und ihr Bruder Lazarus waren laut dem Lukas-Evangelium mit Jesus befreundet. Und während Maria während der Besuche Jesu dem Gast einfach nur zuhörte und mit ihm sprach, wirbelte Marta umher, schmückte den Tisch und bewirtete den Gast. In einem Anspiel der Jahrgangsstufe 1, in dem Hannah, Johanna und Vincent eine biblische Szene nachstellten, wurde deutlich, was Jesus wichtiger ist. >>Mehr

Unser Christbaum: Viele Zeichen für Frieden und Hoffnung

Es nützt doch nichts, wenn wir traurig und gekränkt in der Ecke stehen und die Zweige hängen lassen. Wir Nadeln könnten doch die Leute, die uns zum nächsten Weihnachtsfest schmücken, ganz vorsichtig sticheln und anstacheln. Vielleicht spüren sie dann, dass wir eine Botschaft haben, die unter die Haut gehen will. Vielleicht werden sie dankbarer für das Leben, das Jesus ihnen neu schenkt. Vielleicht lassen sie sich anstecken zu mehr Herzlichkeit, vielleicht sehen sie manches in einem anderen Licht...“, so tröstet in einer Weihnachtsgeschichte eine kleine Tannennadel ein paar Christbäume, die in ihrer Vollversammlung nach dem letzten Weihnachtsfest zunächst nur klagten. Die Tendenz war eindeutig: „...für die meisten ist Weihnachten nur ein Strohfeuer, das schnell verlischt.“  >>Mehr

Fußballturnier mit Humboldt-Gymnasium: Auch Freundschaft im Mittelpunkt

Ein Fußballturnier zwischen den neunten Klassen des Gymnasium Neureuts und des Humboldt-Gymnasiums fand in der Sporthalle unserer Schule kurz vor Weihnachten statt. Um 8:00 Uhr wurden die teilnehmenden Klassen vom Humboldt Gymnasium und vom Gymnasium Neureut empfangen. Während das Humboldt Gymnasium mit fünf Klassen anrückte, wurde das Gymnasium Neureut von drei Klassen vertreten. Jede Klasse hatte ihr eigenes Team, welches aus höchstens zwölf Leuten und einem Trainer bestand, wovon mindestens vier Mädchen sein mussten. Gegen 8.20 Uhr begann Aaron Reitze mit der Eröffnungsrede. Die Regeln unseres Turnieres waren einfach zu verstehen, es mussten mindestens zwei Mädchen auf dem Feld stehen und wenn der Ball an die Decke kam, zählte dies als „Aus“. >>Mehr

Baumpflanzaktion im Oberwald: Wir waren mit dabei

Seit nunmehr zehn Jahren nimmt das Gymnasium Neureut am Energieeinsparprojekt der Stadt Karlsruhe teil, das im vergangenen Jahr den neuen Namen „Klimaneutrale Schule – wir machen mit“ - erhielt. Neben dem Einsparen von Energie geht es mittlerweile auch darum, umweltpädagogische Aktionen zu unterstützen. Dabei besteht die Möglichkeit, Punkte und Prämien für die Schule zu sammeln, die wiederum in Klimaschutzprojekte investiert werden.Erstmals fand nun neulich eine Baumpflanzaktion im Oberwald statt. Friederike und Oskar aus der Jahrgangsstufe 2 des Gymnasiums Neureut waren mit von der Partie und haben den Förstern geholfen. >>Mehr

Für alle Schülerinnen und Schüler: Herzliche Einladung zur Adventsandacht

Liebe Schülerinnen und Schüler,
am kommenden Montag, den 19.Dezember, wird in der zweiten großen Pause wieder ein Adventsandacht im ersten Stock des F-Gangs stattfinden.
Wir freuen uns auf euch!

Spende an die Artenschutzstiftung: Von der Kuhweide zum Nebelwald

Eine Spendensumme in Höhe von 2500 Euro konnte eine Delegation der Umweltgruppe des Gymnasiums Neureuts an den Vorstand der Artenschutzstiftung des Zoos Karlsruhe, Herrn Dr. Clemens Becker, überreichen. Hierzu wurden wir in den Zoo eingeladen, wo wir im Exotenhaus erfuhren, wie es um das Projekt der Stiftung in Ecuador steht, und was genau mit dem Geld geschieht, das wir für den Schutz bzw. die Wiederaufforstung  des Nebelwaldes dort einsetzen wollen. >>Mehr

Theater im Klassenzimmer: Vom Mars zurück zur Erde

Die Klassenzimmertür geht auf und herein kommt Marti, sie sucht ihre Großmutter Martha. Doch hier ist sie noch nicht. Sie wird erst noch geboren! Alexis, Marthas Kollege, entdeckt unser Klassenzimmer erst kurze Zeit später.Unsere Besucher sind an diesem Morgen direkt aus dem Jahre 2110 zu uns in der Zeit gereist, um vom Mars und dem neuen Leben dort zu berichten, da unser Planet leider unbewohnbar geworden ist. Jetzt wollen sie die Möglichkeit nutzen, um die Erde doch noch zu retten!

Brisanter könnte ein Thema nicht sein. Obwohl wir schon viel über Klimawandel und seine Auswirkungen gehört haben, zeigen der Schauspieler und die Schauspielerin das Thema nochmals von einer ganz anderen Seite. >>Mehr

Einzigartig in Karlsruhe: Unsere Schule hat zwei Frankreich-Botschafter

Das Kultusministerium hat in diesem Schuljahr zusammen mit dem französischen Ministère de l’Education Nationale ein neues Programm ins Leben gerufen, um die Sprache des Nachbarn wieder attraktiver zu machen. Als eine von 10 Schulen in Baden-Württemberg (und als einzige in Karlsruhe) hat das Gymnasium Neureut zwei junge Menschen aus der Klasse 10a nach Wiesneck bei Freiburg entsandt, um dort Ende November ein Seminar zu absolvieren, das sie als Frankreich-Botschafter qualifiziert. Lars-Christian Behnes und Jonas Hecht (vorne links im Bild, mit Handschlag zu sehen) machten sich auf, um mehr über die deutsch-französische Freundschaft zu lernen und zu erfahren, warum der Elysée-Vertrag von 1963 so wichtig für beide Länder ist. >>Mehr

Vorlesewettbewerb: Von großen Taten und unerträumten Möglichkeiten

„Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten und unerträumten Möglichkeiten.“ Mit diesem Zitat des Schriftstellers Aldous Huxley als Hintergrund an der Tafel wurde am Freitagvormittag, 25. November, die Siegerin des Vorlesewettbewerbs ausgewählt. Darja aus der 6d gewann den Schulentscheid.

Dieses Jahr nahmen mit Marc Joel (6 a), Lara (6 b), Tim (6 c) und Darja (6 d) jeweils zwei Mädchen und zwei Jungs am Wettbewerb um den besten Vorleser oder die beste Vorleserin teil. Aus jeder Klasse durften jeweils drei Mitschüler zum Unterstützen und Anfeuern als Zuschauer dabei sein. In der Jury saßen die letztjährige Schulsiegerin, Namita (aus der ehemaligen 6 a), Herr Krätz, der stellvertretende Schulleiter, und die Deutschlehrer der 6. Klassen, Frau Schätzle, Herr Seeber und Frau Pothu. Gemeinsam entschieden sie darüber, wer den Wettbewerb gewinnt. >>Mehr

Gerichtsbesuche: Den Rechtsstaat besser kennenlernen

Im Laufe unserer Unterrichtseinheit „Rechtsprechung“ im GMK-LK der J2, kam Herr Axel Heim, Richter am Landgericht Karlsruhe, zu uns in den Unterricht, um uns über seinen Beruf als Richter zu informieren und uns jegliche Fragen zum Thema Jura zu beantworten. Dieser Unterrichtsbesuch war für uns alle sehr interessant und aufschlussreich, da Herr Heim sich die Zeit genommen hat uns alles ausführlich zu erklären und uns einen Einblick in seinen Berufsalltag gegeben hat. >>Mehr

Exkursion des Sport-Lk: Fragen rund um Ernährung und Krafttraining

Der Sport Leistungskurs der J2 von Stefan Kruhl hatte die Möglichkeit, das „Fitness Forum“ in Rheinstetten zu besuchen. Dort wartete Daniel Kölmel, der Inhaber und auch Personal Trainer des Familienbetriebs, bereits auf uns. In der nächsten Stunde hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, persönliche Fragen, vor allem in Bezug auf Ernährung und Möglichkeiten des Krafttrainings, zu stellen. Die Themen wurden dabei nicht nur oberflächlich, sondern in Teilen tiefgehend und fachlich besprochen. >>Mehr

Moscheebesuch: Interessante Einblicke in eine andere Religion

Eine Exkursion zur Annur-Moschee unternahmen die 8. Klassen mit Frau Klant und Pfarrer Würfel. Nachdem wir unsere Schuhe ausgezogen hatten, durften wir uns erst einmal umschauen. Ein Regal mit hübsch verzierten Büchern stand an der Wand und von der Decke hingen Plakate von den fünf Säulen des Islams herab. Außerdem hing eine Tafel mit Koranversen an der Wand. Nun bemerkten wir zwei Gebetsräume, einen kleineren, der mit einem Bildschirm und Lautsprechern mit dem größeren Raum verbunden war. Nun setzten wir uns alle auf den mit Teppich ausgelegten Boden. Dann kam Alexander M., er ist Muslim. Ihm konnten wir nun zahlreiche Fragen stellen, die er uns mit Freude beantwortete. >>Mehr

Papiersammlung: Jetzt stehen Container vor der Sporthalle

Seit Donnerstag, 1. Dezember, stehen wieder Papiercontainer vor der Sporthalle. Denn auch in diesem Jahr sind Papierspenden am Gymnasium Neureut gerne gesehen! Diese müssten allerdings wieder selbstständig von den Bürgerinnen und Bürgern angeliefert und in die jeweiligen Container eingebracht werden, welche bis einschließlich Sonntag, 10. Dezember, auf dem Parkplatz der Sporthalle an der Unterfeldstraße zu finden sind.

Es wird getrennt gesammelt: Die Großcontainer sind für Mischpapier und Kartonagen, der geschlossene weiße Container mit den Klappöffnungen ist für Zeitungspapier vorgesehen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns tatkräftig unterstützen.

Bitte achten Sie beim Anfahren und Abladen auf vorbeilaufende Schüler und Schülerinnen.

Sollte sich ein Erlös aus der Papiersammlung ergeben, so kommt das Geld Umweltprojekten des Gymnasiums zugute. Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! (go) (Fotos: Maisch)

 

"Uni macht Schule" zur Inflation: "Verhalten hat sich verändert"

Das Thema ist kompliziert, es ist ernst und vielen macht es auch Angst: die explodierenden Preise und die derzeitige wirtschaftliche Situation. Kann es gelingen, die Thematik verständlich zu erklären, ihr mit sehr viel Humor die Schwere, aber keinesfalls die Ernsthaftigkeit zu nehmen, die Zuhörerschaft konzentriert zu halten und vor allem ganz viele Aha-Effekte zu erzielen? Andrew Lee hat all das geschafft. „Quo vadis deutsche Wirtschaft: Entwicklungen im Angesicht von Krieg und Krise“ lautete das Thema des ersten Vortrags in diesem Schuljahr im Rahmen der Reihe „Uni macht Schule“ am Gymnasium Neureut. Der Professor für Volkswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) widmete sich im vollbesetzten Studiensaal der Schule der gegenwärtigen ökonomischen Situation in Deutschland, er analysierte vor allem ihre Ursachen und gab auch einen vorsichtigen Ausblick in die Zukunft. >>Mehr

Verkehrserziehung: Wie der Ranzen bei Vollbremsung reagiert

Die Polizei kam zu uns Fünftklässlern zur Verkehrserziehung. In der 2. und 3. Stunde waren wir, die 5d, an der Reihe. Frau Röhrig und Herr Maier, die Polizisten, waren in der ersten der beiden Stunden bei uns und haben erklärt, auf was wir alle achten müssen, wenn wir im Straßenverkehr unterwegs sind, z.B. bei Straßenbahn- oder Bushaltestellen, als Fußgänger, aber auch in Bus und Bahn selbst. Alle haben ein kleines Heft bekommen, in dem viele Bilder und Merksätze drinstanden. Auch unsere Klassenlehrerin, Frau Kober, hat ein Heft bekommen. Frau Kober war als Begleitung in der ersten Verkehrserziehungsstunde bei uns dabei. Nach dieser Stunde hatten wir erst einmal große Pause, danach haben wir uns mit unserer Erdkundelehrerin, Frau Can, am Haupteingang-West getroffen. Kurz nachdem Frau Can da war, kam auch Herr Mültin von der KVV. Er ist erstmal mit uns zum Bus gelaufen und wir durften dann gleich einsteigen. Als wir alle nach kurzer Zeit auf den Sitzplätzen saßen, sind wir losgefahren. In der Nähe der Neureuter Bibliothek stoppte der Bus. Herr Mültin hat uns Zeitungsberichte von Unfällen vorgelesen und uns gefragt, auf was die Leute nicht geachtet hatten. >>Mehr

Sport-LK beim Basketballspiel: Phänomenale Stimmung

Der Sport Leistungskurs der J1 besuchte an einem Samstagabend im November mit seinem Lehrer Herrn Krätz das Basketballspiel der PSK Lions gegen VfL Bochum.
Die Plätze waren gut gefüllt und die Stimmung war super.
Das Spiel fing sehr spannend an. Der VfL Bochum konnte schon zu Beginn mehrere Punkte für sich gewinnen, da die Verteidigung der Lions noch schwächelte. Nach einem spannenden Anfang, der für das Gastteam gut lief, holten die Lions aber schnell auf. Durch die vielen Freiwürfe, die die PSK Lions bekamen, konnten sie zusätzlich nochmal viele Punkte sammeln. Zum Spielende gewannen so die Lions mit einem deutlichen Vorsprung von 103 zu 79.
Die Stimmung in der Halle war bis zum Ende des Spiels phänomenal und der Leistungskurs war total begeistert. (Larissa und Emily)

Uni macht Schule: "Quo vadis deutsche Wirtschaft?"

Wie lässt sich die derzeit hohe Inflationsrate bekämpfen? Ist die Leitzinserhöhung durch die Europäische Zentralbank sinnvoll? Auf welche Art entlastet der Staat Haushalte und Unternehmen? Und vor allem: Welche Zukunftsszenarien gibt es? „Quo vadis deutsche Wirtschaft? Entwicklungen im Angesicht von Krieg und Krise“ lautet der Titel des nächsten Vortrags im Rahmen der Reihe „Uni macht Schule“, der am Dienstag, 22. November, um 18 Uhr im Studiensaal des Gymnasiums Neureut stattfindet. Referent ist Professor Dr. Andrew Lee, Hochschullehrer an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. >>Mehr

Schulkleidung: Neben T-Shirts auch Sweatshirts und Hoodies

Die Hoodies und Sweatshirts mit dem Logo des Gymnasiums Neureut sind da. Seit Ende des vergangenen Schuljahres gibt es wieder Schulkleidung, zunächst waren es T-Shirts in vielen schönen Farben mit unserem Logo, jetzt sind es - der Witterung entsprechend - auch Sweatshirts und Hoodies. Darüber hinaus werden Jute-Taschen mit dem Logo angeboten. Der nächste Verkauf in der Schule findet am Donnerstag, 15. Dezember, in der zweiten großen Pause statt. Wer den Verkauf am Stand verpasst oder die Kleider schon früher haben möchte, kann sie über diesen Link ebenfalls erwerben. (mh)

Schreibwettbewerb: Sofie gewinnt mit "Anders" den 1. Preis

„Anders“ heißt die Geschichte, mit der Sofie aus der 8b des Gymnasiums Neureut beim Schreibwettbewerb der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe den 1. Preis in der Altersstufe 8./9. Klassen gewonnen hat. Die Geschichte besticht neben der klaren Sprache vor allem durch Tiefgründigkeit, Reife und Fantasie. Sofies Erzählerin beschreibt ihr Anderssein in einer Welt der Masken und Vorurteile.

„Masken“ war auch der Titel des diesjährigen Schreibwettbewerbs, den die Jugendstiftung mittlerweile das 5. Mal veranstaltet hat. 246 Einreichungen aus insgesamt 21 Schulen gingen bei der Jury ein, die aus dem Vorsitzenden der Literarischen Gesellschaft, Professor Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann, der Schriftstellerin Karin Bruder und dem Schriftsteller Markus Orths bestand. Mehr >>

MINT-Tagung: Anregende Workshops und ein spannender Austausch

Spannende Fachvorträge und über 30 Workshops zu Schulmanagement, MINT-Unterricht und Netzwerkarbeit warteten auf die rund 400 Teilnehmenden bei der MINT-EC-Schulleitungstagung des nationalen ExcellenceSchulnetzwerks in Koblenz. Dr. Jens Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung, schaltete sich zudem per Videobotschaft zu. In diesem Jahr fand die MINT-EC-Schulleitungstagung in Kooperation mit dem Max-von-Laue-Gymnasium in Koblenz statt. Rund 400 Vertreterinnen und Vertreter von Schulen und Institutionen aus Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft waren zusammengekommen, um sich über Bundesländergrenzen hinweg auszutauschen und an zukunftsweisenden Impulsen und interaktiven Workshops teilzunehmen. >>Mehr

Öko-Zertifizierung geschafft: Gemeinsam für eine lebenswerte Erde

„Jetzt ist die Zeit zu feiern“, sagte Eva Gröger-Kaiser in ihrem Schulleiterbüro, als das Ergebnis der Zertifizierung bekannt wurde: Das Gymnasium Neureut darf sich auch zukünftig EMAS-zertifizierte Umweltschule nennen. Und dann wurde tatsächlich gefeiert: kreativ, lebendig, ideenreich, lecker, mit einer unglaublich großen Anzahl an Menschen – bei einem rauschenden Fest, wie man so schön sagt. >>Mehr

Hier finden Sie die Umwelterklärung, mit der wir uns um das EMAS-Zertifikat beworben haben.

Alkoholprävention: Von der härtesten Zeit seines Lebens

Frank Milbich hat uns über die schlimmste Zeit seines Lebens aufgeklärt: seine Zeit als Alkoholiker. Seit 17 Jahren fährt er durch ganz Baden-Württemberg, besucht Schulen und beantwortet Fragen wissbegieriger Schüler. Doch das war nicht immer so: Im Alter von 14 Jahren hat er angefangen, Alkohol zu trinken. Frank war fast 30 Jahre abhängig vom Alkohol und hat in dieser Zeit viel durchgemacht. Diese Erfahrungen nutzt er jetzt, um Kinder in unserem Alter davon abzuhalten, die gleichen Fehler zu begehen wie er. Mehr >>

Mathetreff 3456: Anmeldungen für neue Staffeln sind jetzt möglich

Mit dem Programm 'Mathe 3456' bietet das Gymnasium Neureut in Kooperation mit dem Zentrum für Mathematik (Bensheim) begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 3; 4; 5 und 6 aus Grundschule und Gymnasium eine Möglichkeit, sich auch außerhalb der Schulstunden mit Mathematik zu beschäftigen.

Die Kinder bekommen in altersgemischten Gruppen in fünf thematisch unter­schied­lichen Doppelstunden pro Schuljahr Gelegenheit, sich mit kniffligen mathematischen Problemen zu be­schäftigen und mit "Gleichgesinnten" auszutauschen.>>Mehr

"Brutal" regional und lecker: Kartoffelfeuer im Schulgarten

Am einem Freitag war bei strahlendem Sonnenschein ein reges Treiben und ein dezenter Lagerfeuergeruch im Schulgarten zu bemerken. Die Schulgarten - und Umwelt - AG unter Leitung von Frau Greif und Frau Windisch haben sich zusammengetan und mit der aktuellen Ernte ein ganzes Menü zubereitet. Über offenem Feuer wurde eine Gemüsesuppe mit selbstgezogenem Mangold, Zucchini, Kartoffeln, Kürbis  und Zwiebeln gekocht. Weiterhin gab es Stockbrot und Kartoffeln mit Kräuterquark. Thymian und Rosmarin, die in den Quark gewandert sind, waren wenige Minuten vorher noch im Beet und auch die Minze für den Tee - wie könnte es anders sein, stammte aus dem Schulgarten. Brutal regional - so wurde quasi an diesem Nachmittag gekocht und die Schülerinnen und Schüler genossen die Produkte direkt vor Ort, das Feuer immer im Blick.Vielen Dank an alle Teilnehmer für den gelungenen Nachmittag. >>Weitere Fotos

Stufenversammlungen: Demokratie an der Schule üben und leben

Mehr Mitbestimmung, mehr Transparenz, ein größeres Gemeinschaftsgefühl – das sind die Ziele der sogenannten Stufenversammlungen, die das Gymnasium Neureut im vergangenen Schuljahr eingeführt hat. Initiiert wurden diese Veranstaltungen, die jeweils eine ganze Klassen- oder Jahrgangsstufe umfassen, von Schulleiterin Eva Gröger-Kaiser und der Schüler-Mitverantwortung (SMV). „So erreichen wir am Schuljahresbeginn alle Schülerinnen und Schüler für wichtige Informationen“, erklärt Lehrerin Caroline Windisch, die zusammen mit Stefan Kruhl die Betreuung der SMV innehat und die Treffen organisiert. In der vergangenen Woche nun fanden die Versammlungen am Donnerstag in der Pausenhalle statt; gestartet wurde mit den Sechstklässlern, in der 6. Stunde trafen sich dann die Oberstufenschülerinnen und -schüler. „Hier habt ihr Raum und Zeit, euch abzusprechen, Wünsche zu äußern, euch zu organisieren – einfach Schule mitzugestalten“, so Eva Gröger-Kaiser in der Versammlung der Oberstufe. >>Mehr

Herzliches Willkommen der Fünftklässler: "Ein wichtiger, großartiger Schritt"

Im Vergleich mit den vergangenen Jahren war die fröhliche Veranstaltung in der Turnhalle des Gymnasiums Neureut gleich in zweierlei Hinsicht ungewöhnlich. Zum einen: Es galten keine Abstandsregeln mehr, die vielen Gäste durften eng beieinandersitzen und plaudern und das ganz ohne Masken. Vor allem aber: Seit mehr als zehn Jahren hatte es keine fünf 5. Klassen mehr gegeben. 130 Schülerinnen und Schüler durften Schulleiterin Eva Gröger-Kaiser und der stellvertretende Schulleiter Patrick Krätz bei der Einschulungsfeier in diesem Jahr begrüßen. Über die vielen Jungen und Mädchen, die das Gymnasium Neureut jetzt bereichern, freut sich die Schulgemeinschaft ganz besonders.>>Mehr

Schuljahresende: Mit viel Humor drei Urgesteine in den Ruhestand geschickt

Es sind drei Urgesteine, die da am letzten Schultag in der Mensa verabschiedet wurden. Urgesteine sind sie in zweierlei Hinsicht. Sie haben lange am Gymnasium Neureut gearbeitet und was sie getan und bewirkt haben, wird bleiben. Für lange Zeit. Bevor aber Schulleiterin Eva Gröger-Kaiser den Deutsch- und Französischlehrer Uli Teschke, den Pfarrer und evangelischen Religionslehrer Ludwig Streib und die Sportlehrerin Natalia Mußgnug in den Ruhestand verabschiedete und ihre Fachschaften sie liebevoll und mit viel Witz aus der Schule entließen, gab es noch weitere Verabschiedungen, einen Ausblick auf das nächste Schuljahr und ein großes Dankeschön an das Kollegium. >>Mehr

"Bester Gottesdienst aller Zeiten": Für Gott sind alle Menschen gleich wertvoll

Vielleicht liegt es im Wesen des Menschen, nach Superlativen zu streben: am reichsten, am schönsten, am schlausten, am beliebtesten, am besten. „Wer ist der oder die Beste? Das fragen wir uns immer“, meinte Pfarrer Ludwig Streib beim Schuljahresabschlussgottesdienst. „Gott aber sieht das anders. Für ihn sind alle Menschen wertvoll, alle Menschen gleich wertvoll“. Während der fettgedruckte Teil des Gottesdienst-Titels, nämlich „Der beste Gottesdienst aller Zeiten“, noch mit diesem Streben nach Superlativen spielt, beleuchtet das feierliche Geschehen in der Kirche St. Judas Thaddäus die Sinnlosigkeit dieses Unterfangens.>>Mehr

Organisation des 1. Schultages

Liebe Schülerinnen und Schüler, wir freuen uns, euch am Montag wieder hier in der Schule begrüßen zu können!

Bitte beachtet die neue Läuteordnung, die 1. Schulstunde beginnt nun schon um 7:55 Uhr.

Am Montag finden in den Stunden 1-4 Klassenlehrerstunden im Klassenzimmer statt. Der neue Raumplan hängt im Eingangsbereich aus.

Die 5. Stunde erfolgt nach Stundenplan. Im Anschluss daran endet der Unterricht für diesen Tag.

 

Wir wünschen euch einen guten Start!

Schulleitung und Kollegium des Gymnasiums Neureut

Design by S.Röhrauer