Latein

Latein war über viele Jahrhunderte die Universalsprache Europas und bis in die Neuzeit hinein die Lingua franca der Gelehrten. Es gibt keine moderne Wissenschaft, deren Fachsprache nicht durch das lateinische Vokabular geprägt wäre.
Somit hat der Lateinunterricht die wichtige Funktion, die Wege zu den modernen Fachsprachen zu eröffnen und zu erleichtern und ein grundlegendes Verständnis für Fachterminologie anzubahnen.
Heute sprechen rund 700 Millionen Menschen weltweit eine der zahlreichen Tochtersprachen des Lateinischen. Im Fach Latein wird nicht nur nebenbei das Vokabular des Französischen und Englischen wiederholt und gefestigt – manche Schüler erlernen auf der Basis Latein eine weitere Sprache wie z.B. Spanisch.

Charakteristisch für die lateinische Sprache ist ihre klare Struktur und prägnante Ausdrucksweise. Daher schult die Beschäftigung mit lateinischen Texten das logisch-analytische Denken, aber auch Leseverständnis, Sprachkompetenz und Stilempfinden.

Lateinunterricht bedeutet aber nicht nur Sprach-, sondern auch Sachunterricht. Geschichte, Mythologie, Rhetorik, Architektur, Theater und weitere kulturelle Leistungen der Griechen und Römer haben im modernen Lateinunterricht einen zentralen Stellenwert. Zu europäischen Werten wie Liberalität, Rationalität, vor allem aber Humanität werden in der Oberstufe Grundlagentexte von Cicero und Seneca gelesen und auf ihre Aktualität und zeitlose Gültigkeit befragt.


Latein wird am Gymnasium Neureut als Profilfach ab der 8.Klasse angeboten. In Klasse 8 und 9 arbeiten wir mit dem Lehrbuch „Prima brevis“ (C.C.Buchner Verlag); bereits in Klasse gehen wir zur Originallektüre über.

Eine gemeinsame Tagesexkursion für alle Lateinschüler der Schule gehört in jedem Schuljahr zu unserem Programm, ebenso wie eine mehrtätige Exkursion in Klasse 10 nach Trier oder Italien.

Curriculum

Klasse 8 bis 10

Design by S.Röhrauer