Aktuell

USA-Austausch: Begeistert von einer abwechslungsreichen Tour

Unsere Schülerinnen und Schüler vor dem Bus der High-School, mit der Lehrerin Heidrun Fortner (rechts) einen neuen USA-Austausch initiiert hat.

Das erste Mal seit fünf Jahren fand am Gymnasium Neureut wieder ein USA-Austausch statt. 20 Schülerinnen und Schüler flogen vor den Herbstferien nach Newark in der Nähe von New York, um mit ihren Lehrerinnen Heidrun Fortner und Katharina Hübner 14 Tage in Stanhope, New Jersey, an der Lenape Valley Regional High School zu verbringen.

Alle Teilnehmer wurden bei Gastfamilien rund um Stanhope untergebracht. Das Programm erstreckte sich vom mehrtägigen Besuch einer amerikanischen High School bis zu Fahrten unter anderem nach New York, Princeton, in den High Point Nationalpark oder zu einer typisch amerikanischen Mall. Auch Halloween war für unsere Schüler ein großes Erlebnis. Insgesamt kamen alle erschöpft, aber sehr begeistert von ihrer Tour zurück und begannen wieder den deutschen Schulalltag. Im Juni 2019 werden die amerikanischen Schülerinnen und Schüler ihre Austauschpartner am Gymnasium Neureut besuchen. (fo) (Ausführlicher Artike folgt)

Hexenbesen, Halloweenbowle und Hotdogs

„Wir kamen auf den Besen her; für Hexen ist das gar nicht schwer... „.

So sind die Fünft-, Sechst- und Siebtklässler des Gymnasiums Neureut zur Halloweenparty eingeflogen. Pünktlich um 17 Uhr erschienen die Schüler als Hexen, Zombies, Puppen und Geister verkleidet am BK-Eingang. Sie konnten sich bis 20.30 Uhr beim Essensverkauf mit Hotdogs, belegten Brötchen, Muffins und einer Halloweenbowle mit (echten?) Würmern durchnaschen, beim Singstarwettbewerb antreten, vor einer dekorierten Leinwand Bilder machen oder in der Aula ausgelassen tanzen. So wie in den letzten Jahren konnte die Halloweenparty nur dank der Aufsicht mehrerer Lehrer stattfinden, die sich dazu bereit erklärt hatten, uns zu unterstützen – hierfür ein großes Dankeschön! Katrin Schreckenberger, 10b

Sprachreise: Mutige Schüler im Land der Windmühlen

Frei nach  Antonio  Machados  „El camino se hace al andar “ machten sich in der Woche vor den Herbstferien  neun mutige Schülerinnen und Schüler des Kurses „Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache“  aus J1 und J2 mit ihrer Spanischlehrerin Christine Schott auf den Weg nach Spanien, um ihre zum Teil erst seit einem Jahr erlernte Sprache vor Ort auszuprobieren und ihre Kenntnisse darin zu vertiefen. (Sh) (Hier weiterlesen...)

Altpapiersammlung: Wir freuen uns über Unterstützung!

Auch in diesem Schuljahr findet wieder eine von unserer Schule organisierte Altpapiersammlung statt und zwar am Samstag, dem 08. Dezember 2018. An diesem Tag werden Schülerinnen und Schüler mit drei Müllfahrzeugen durch die Straßen von Neureut fahren und das Papier direkt vor den Haustüren abholen. Spätestens ab Montag, 29. Oktober, stehen auf dem Schulhof zudem zwei Container, in die Altpapier – getrennt nach Zeitungen und restlichem Papier/Karton – entsorgt werden kann. Der Erlös dieser Aktion kommt dem Ecuadorprojekt unserer Schule zugute. Wir freuen uns über kleine und große Altpapierspenden, mit denen unser Austauschprojekt unterstützt wird! Sie haben Fragen oder möchten uns bei der Altpapiersammlung unterstützen? Dann melden Sie sich bitte bei Beate Blaeß (bl@gymneureut.de) oder Joscha Thoma (ta@gymneureut.de).

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Altpapiersammlung!

Uni macht Schule: "Seid neugierig, seid wissbegierig!"

Er kann es auch nach vielen Jahren noch richtig gut. Ohne jede Spur von Langeweile sitzen die Schülerinnen und Schüler fast eineinhalb Stunden da und lauschen ihm. Er bezieht sie ein, er stellt Fragen, er hört gut zu und er reagiert verbindlich und wertschätzend auf die Antworten. Jürgen Striby, Leiter des Referats für Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung am Kultusministerium in Stuttgart, ehemaliger Schüler des Gymnasiums Neureut und ausgebildeter Grund- und Hauptschullehrer, trägt die Leidenschaft für das Unterrichten noch immer im Herzen. (mh) (Hier weiterlesen...)

Referent Jürgen Striby (links) im Gespräch mit Schulleiter Tilman Hedinger. Viel geändert habe sich nicht, meinte der ehemalige Abiturient des Gymnasiums Neureut nach dem Vortrag beim Blick durch die Pausenhalle. Foto: Maisch

Studienfahrt Paris (Kurs Buff, J2)

Vortragsreihe "Uni macht Schule": Neues Motto zum Jubiläum

„Lehrerbildung in Bewegung: Ziele und Entwicklungen“ heißt der Vortrag, der im Rahmen der Reihe „Uni macht Schule“ am Donnerstag, 18. Oktober, um 18 Uhr im Studiensaal des Gymnasiums Neureut stattfinden wird. Referent ist Ministerialrat Jürgen Striby, der am Kultusministerium in Stuttgart das Referat für Lehrerausbildung und -fortbildung leitet. Während in der Reihe „Uni macht Schule“ in der Regel Hochschul-Dozentinnen und -Dozenten von ihrer Arbeit berichten, um den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in verschiedene Studienbereiche zu geben, stehen die Vorträge in diesem Jahr unter einem anderen Motto. Da das Gymnasium Neureut in diesem Schuljahr den 50. Geburtstag feiert, sollen ehemalige Abiturientinnen und Abiturienten zu Wort kommen, die mittlerweile Karriere gemacht haben. Sie erzählen von ihrem Werdegang und widmen sich in ihren Referaten dann einem Schwerpunktthema ihrer Arbeit. Jürgen Striby wird sich in seinem Vortrag mit der Weiterentwicklung in der Lehrerbildung beschäftigen. Hierbei nimmt er die Aufgaben und Ziele der Lehrerfortbildung sowie die damit verbundenen aktuellen Prozesse in den Blick. (mh)

Patentag: Basis für eine hoffentlich lange Beziehung

Ist mein Pate oder meine Patin nett? Werde ich mich mit ihr oder ihm verstehen? SMV-Verbindungslehrer Stefan Kruhl erklärt das Programm des Patentages. Fotos: Kruhl
Vertrauen aufbauen, bei Problemen helfen und am Anfang der Gymnasialzeit durch den Schulalltag begleiten: Das ist der Sinn der Patenschaften am Gymnasium Neureut.
Paten und Patenkinder hatten bei den zahlreichen Kennenlern-Spielen eine Menge Spaß miteinander. Weitere Aktionen sind geplant. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Neben dem Tag der Deutschen Einheit bot dieses Event einigen Schülern des Gymnasium Neureuts eine willkommene Abwechslung: Das alljährliche Paten-Treffen fand wieder statt; dieses Jahr mit Unterstützung durch die neuen Schülersprecher Rouven Düppuis und Celina Pfeiffer. Niko Bakousis (Hier weiterlesen...)

Neue Mensa am Schulzentrum: "Und sie ist wirklich schick"

400 Quadratmeter groß ist die neue Mensa mit ihrem leuchtend roten Boden, dem grauen Kubus für die Essensausgabe und den raumhohen Fensterelementen. Feierlich und fröhlich war die offizielle Einweihung. Fotos: Maisch

Es galt enorm dicke Bretter zu bohren und hohe Hürden zu überwinden. „Aber da steht sie nun, allen Skeptikern zum Trotz, und sie ist wirklich schick“, sagte Christine Stein und die Freude war ihr ins Gesicht geschrieben. Nach nunmehr acht Jahren beharrlichen Engagements wurde in einem feierlichen und fröhlichen Festakt die Mensa im Schulzentrum Neureut eingeweiht. (mh) (Hier weiterlesen...) (Hier das Gedicht der beiden Schulleiter...)

Der Kampf hat sich gelohnt: Von ihren Erfahrungen im Einsatz für eine Mensa erzählten Charlotte Grünhage (links) und Christine Stein vom Arbeitskreis Mensa in einem launigen Dialog.
Eine üppige Spende über 1000 Euro erhielten die beiden Schulen für die Begrünung des Mensa-Innenhofes vom Förderverein des Gymnasiums. (V.l.n.r) Realschulrektor Andreas Boegl, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Anja Eichenbrenner, der Vorsitzende des Fördervereins, Markus Frank, und der Schulleiter des Gymnasiums, Tilman Hedinger.
Der Arbeitskreis Mensa mit Müttern von Schülerinnen und Schülern hat sich in den vergangenen acht Jahren enorm für eine neue Mensa engagiert. Der Erfolg lässt sie strahlen.
Immer freundlich und hilfsbereit zu den Kindern: Die beiden Ausgabedamen der Mensa, Daniela Huber und Annette Haupt, erhielten von den beiden Schulleitern einen Blumenstrauß als kleines Dankeschön.
Waren die Rahmblättle lecker? Sollte mal wieder Pizza Margherita auf dem Plan stehen? In dem Buch können sich die Mensabesucher verewigen.
Baubetrieb neben Schulbetrieb - kein einfaches Unterfangen. Die Fotos zeigten eine Chronologie der Baumaßnahmen an der Mensa.

Jugendforum der Atomtage: "Das hat uns die Augen geöffnet"

"Ihr müsst mit den Altlasten noch länger leben", sagte die Grünen-Bundestagsabgeordnete und Atom-Expertin Sylvia Kotting-Uhl bei der Begrüßung zum Jugendforum "Uran - der Stoff aus dem die Albträume sind". Fotos: Maisch
Tijana Tomcic (rechts) und Kim Winkler (ganz links) stellten bei der Abschlussveranstaltung der Atomtage die Forderungen der Gymnasiasten vor. Sylvia Kotting-Uhl lobte die Schülerinnen sowie Lucas Denecken für ihren Einsatz.
Lucas Denecken, Schüler der K1, hatte den Mut und setzte sich zu den Atom-Experten auf das Podium bei der Abschlussveranstaltung der Atomtage. "Was ich erfahren habe, schockiert mich", sagte er. "Da muss jetzt etwas passieren".

Die Forderungen der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Neureut sind eindeutig: die Abschaltung aller Atomkraftwerke weltweit und eine viel stärkere Nutzung erneuerbarer Energien. „Uns ärgert, dass Deutschland Uran aus Ländern bezieht, wo die Menschenrechte massiv verletzt werden“, so Tijana Tomcic. Zusammen mit Lucas Denecken und Kim Winkler war Tijana als Vertreterin des Jugendforums der Karlsruher Atomtage zur Abschlussveranstaltung im Ziegler-Saal in der Südstadt gekommen, um die Forderungen, den Ärger und die Fragen der jungen Leute in die Öffentlichkeit zu tragen. (mh) (Hier weiterlesen...)

 

Die Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Politik waren interessiert und engagiert bei ihrer Internetrecherche zum Thema Uranabbau.
Was ist Uran? Wo und von wem wird es abgebaut? Welche Auswirkungen hat es auf die Umgebung? Werden Menschenrechte verletzt? Diese Fragen sollten die Schülerinnen und Schüler beantworten.
Nach ihrer Recherche diskutierten die Gruppen ihre Ergebnisse. Sie sollten dann überlegen, was sich ändern muss, was sie ärgert und welche Fragen sie zum Thema Uranabbau haben.
Dass Uran in Deutschland immer noch eine große Rolle spielt, obwohl der Atomausstieg beschlossen ist, war vielen Schülerinnen und Schülern nicht klar.
Die Fragen und Forderungen wurden auf Plakate geschrieben, deren Inhalte Tijana, Lucas und Kim dann dem Publikum bei der Abschlussveranstaltung im Ziegler-Saal in der Südstadt zwei Tage später präsentierten.

Arbeitsgemeinschaft Golf: Seit sechs Jahren "Abschlag Schule"

Das vom Deutschen Golf Verband (DGV) seit 1999 ausgeschriebene und in Kooperation mit interessierten Golfclubs realisierte Projekt „Abschlag Schule“ bringt seit sechs Jahren auch Schwung in den Schulalltag von Fünftklässlern des Gymnasiums Neureut und bietet den Schülern die Chance, eine attraktive Trendsportart kennenzulernen. (W.S.) (Hier weiterlesen...)

Eine Trendsportart kennenlernen - das können Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Neureut bei der Golf AG. (Fotos: Strohbeck)
Der Deutsche Golf Verband und der Verein clubfreier Golfer finanziert den Kindern einen professionellen Golftrainer und die Fahrt zum Golfplatz.

Einschulung der "Fünfer": Mit Fleiß, Mut und Spaß an den Start

Vorfreude auf die kommende Schulzeit zeigte sich in den Gesichtern der Fünftklässler bei der Einschulung. Schulleiter Tilman Hedinger begrüßte 103 Schülerinnen und Schüler, die in vier Klassen eingeteilt wurden. (Fotos: Buff/Maisch)

Dass das Gymnasium Neureut weit mehr ist als ein Ort der Wissensvermittlung, zeigte sich wieder einmal bei der Einschulung der Fünftklässler, die in der Pausenhalle der Schule herzlich empfangen wurden. (mh) (Hier weiterlesen...) 

Schulsieger beim Schreibwettbewerb

Nikolaos Bakousis, der im vergangenen Schuljahr die 9c besucht hat, belegte beim 1. Schreibwettbewerb der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe in der internen Schulwertung den 1. Platz der Klassenstufe 8/9. Als Preis erhielt Nikolaos einen Buchgutschein. Das Gymnasium Neureut gratuliert ihm herzlich! (ku)

Der "Sport-Gott" sagt tschüss: Abschied von Thomas Gottwald

Nach 36 Jahren ist Thomas Gottwald aus dem Gymnasium Neureut fast nicht mehr wegzudenken. Schweren Herzens verabschiedete das Kollegium ihn, um ihn auf Reisen zu schicken. Fotos: Herff
Das "Gottwald-Eck" wird das Kollegium und die Schülerschaft immer an Thomas Gottwald erinnern, der auch viele Jahre lang Abteilungsleiter für seine Fächer Biologie und Sport war.

Mit Thomas Gottwald hat sich am letzten Schultag vor den Sommerferien das letzte Urgestein des Gymnasiums Neureut nach 36 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. (gr) (Hier weiterlesen...)

Geheimnis um das sauberste Klassenzimmer gelüftet

Den 1. Preis für das sauberste Klassenzimmer erhielten die Klasse 6a und 6b, den 2. Preis bekam die 5c von den Reinigungskräften Frau Spancken und Frau Schönfeld überreicht. Foto: Buff

Zu Beginn des vergangenen Schuljahres wurde am Gymnasium Neureut der Wettbewerb ‚Neureut sucht das sauberste Klassenzimmer 2018‘ ausgeschrieben.

Für drei Klassen, die über das ganze Schuljahr hinweg das sauberste Klassenzimmer aufweisen konnten, stellte der Förderverein des Gymnasiums einen Geldpreis von insgesamt 120 € als besondere Belohnung für so viel Engagement zur Verfügung. (Bf) (Hier weiterlesen...)

 

Abenteuer rund um die Burg: Die Ritter sind zurück!

Anfang Juli fuhren wir, die Klasse 6a, mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Buff und Frau Hübner zum Schloss Ortenberg in die Nähe von Offenburg, wo uns eine Woche lang ein großes Ritterprogramm erwarten sollte. (Hier weiterlesen...) 

Gruppenbild vor der Nachtwanderung. Die Sechstklässler wanderten anschließend durch den Wald und dachten schweigend über ihre Klasse nach. Kerzen dienten ihnen als Wegmarken. Fotos: Buff
Das Abseilen von der Burgmauer war einer der Höhepunkte des Landschulheims. Die Klassenkameradinnen und -kameraden sicherten die Abseilaktion, die in den Burggraben führte.
Ein schwimmfähiges Floß bauen, auf dem alle vier Gruppenmitglieder Platz finden - das war die Aufgabe. Fast alle Gruppen haben das geschafft...

Selbstporträts, Schuhobjekte und versteckte Chamäleons

Bei der Eröffnung der Jahreskunstausstellung am Ende des Schuljahres hatten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Neureut die Gelegenheit, ihren Eltern und Geschwistern ihre im Unterricht gestalteten Werke in diesem ganz besonderen Rahmen zu vorzustellen. (Sp)  (Hier weiterlesen...) (Fotos: Anita Herff, Kimon Heinrich)

Engagement beim Tennis hat sich gelohnt: 2. Platz im RP-Finale

Eine sehr gute Leistung hat das Team des Neigungskurses Sport bei "Jugend trainiert für Olympia" gezeigt. Im Finale mussten sie sich aber gegen Schwetzingen geschlagen geben. Foto: Griesinger

Wir Lehrer wünschen uns immer, dass die Schülerinnen und Schüler mehr Eigeninitiative, Interesse, Engagement und Begeisterung zeigen. Das nahmen sich vier Schüler der 11. Klasse aus dem Sport-Neigungskurs sehr zu Herzen und so konnten sie ihre Fachlehrerin Aleksandra Griesinger überzeugen, sie doch einmal für „Jugend trainiert für Olympia Tennis“ zu melden. (gs) (Hier weiterlesen...) 

Wasser und Wandern: Herrliche Klassenfahrt der 9b

Nach St. Goar ging die Klassenfahrt der 9b. Bei herrlichem Wetter und einem tollen Programm trübte nur das Ergebnis der deutschen Mannschaft bei der WM den dreitägigen Ausflug. Fotos: Bücheler

Ende Juni war es soweit: Endlich wieder eine Klassenfahrt für uns! Um 8:30 ging es zusammen mit unseren Klassenlehrern, Stefan Kruhl und Michael Bücheler mit dem Bus los nach St. Goar in Rheinland-Pfalz und nach 3,5 Stunden (inklusive halbstündiger Pause beim Supermarkt kurz vor dem Ziel) waren wir schon da und konnten größtenteils auch schon schnell unsere Zimmer im Hotel „Rheinfels“ beziehen. (Hier weiterlesen...)

Abitur 2018: Ein Abschied ganz im Zeichen des Glücks

Der Abend stand ganz im Zeichen des Glücks. Zuvörderst waren da die 104 Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium Neureut mit bestandenem Abitur, viele auch mit Preisen für ausgezeichnete Leistungen, ins Leben entlassen durfte. (mh) (Fotos: Anita Herff) (Hier weiterlesen...)

Sharing Economy - Teilen zum Nutzen der Umwelt

Dinge mit anderen zu teilen, wird uns schon im Kindesalter beigebracht. Als Wirtschaftsmodell ist das Teilen unter dem Begriff „Sharing Economy“ bekannt. Einfach erklärt kann man sagen, dass bei der Sharing Economy ungenutzte Dinge, wie z.B. Autos, Kleidung, Werkzeuge, Wohnungen und sogar Lebensmittel für andere zur Verfügung gestellt werden, die diese Dinge dann nicht selbst kaufen müssen. Viele solcher Angebote können über eine App oder eine Internetplattform genutzt werden. (Die Klasse 9c) (Hier weiterlesen...) 

Die Grundlagen unserer Kultur liegen in der griechischen Antike

Das liberale Europa, wie es uns die Griechen der Antike vorgelebt haben, sei ganz und gar vergangen, meinte Professor Thomas A. Szlezák.
"Was Europa den Griechen" verdankt war das Thema seines Vortrags im Rahmen der Reihe "Uni macht Schule". Fotos: mh

„Was Europa den Griechen verdankt“ – zu diesem Thema war im Rahmen der Reihe „Uni macht Schule“ im Studiensaal des Gymnasiums ein Vortrag des renommierten Gräzisten Prof. em. Thomas A. Szlezák zu hören. Der Titel erscheint angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation Griechenlands zugegebenermaßen fast provokativ. (kt) (Hier weiterlesen...) 

Jubel und Stolz: Wir sind erneut EMAS-Umweltschule

Beate Blaeß überreichte Bürgermeister Klaus Stapf (links) und Schulleiter Tilman Hedinger die validierte Umwelterklärung: Das Gymnasium Neureut hat die strenge Überprüfung nach den EMAS-Kriterien bestanden. Fotos: Bf/Fe/Ks/Mh

Gespanntes Schweigen – erwartungsvolle Blicke auf die Bühne. Und dann die wunderbare Nachricht: „Die Industrie- und Handelskammer bestätigt die Revalidierung unserer Schule als EMAS-Umweltschule für weitere zwei Jahre“, erklärte die Umweltbeauftragte des Gymnasiums Neureut, Beate Blaeß. Der Jubel und der Applaus unter den Schülerinnen und Schülern, dem Kollegium, den Eltern, den Mitgliedern des Ortschaftsrates und den Gästen war groß und lang angesichts dieser hervorragenden Nachricht zum Abschluss der Umweltprojekttage am Gymnasium Neureut. (mh) (Hier weiterlesen...)

Fünfer-Klassenfahrten: Räuberleiter und Schenkelstütze - Von der Teamarbeit zur guten Klassengemeinschaft

Was ist das Geheimnis einer guten Klassengemeinschaft? Wie kann man Kinder, die sich als Außenseiter empfinden, integrieren und stärken? Und: Lässt sich ein Wir-Gefühl erarbeiten? Auf diese Fragen hat „Wolkenkratzer“ eine Antwort. Das in der Erlebnispädagogik und der Jugendhilfe aktive Team begleitet nun schon seit einigen Jahren die Fünftklässler des Gymnasiums Neureut auf ihren Klassenfahrten. So auch in diesem Jahr wieder.  (mh) (Hier weiterlesen...)

KIT-Exkursion: Schwebende Skateboards und effektive Winde

Die Schülergruppen beschäftigten sich am Institut für Technische Physik mit der Funktionsweise eines Hoverboards und einer Windkraftanlage. Fotos: Bücheler

An einem Montag im Juni besuchten 21 Schülerinnen und Schüler des vierstündigen Physik-Kurses bzw. der Schüler-Ingenieur-Akademie das Institut für Technische Physik (ITEP) im KIT, Campus Nord. Begleitet wurden wir von unseren Lehrern Herrn Bücheler und Herrn Göcke. (Hier weiterlesen...)

 

Viel dazugelernt haben die Schüler des vierstündigen Physik-Kurses bei der Exkursion zum KIT.
Die TOSKA-Halle am KIT: Hier werden Großexperimente zur Kernfusion durchgeführt.

"Wir-Tag": Auf Deutsch und Französisch, mit Händen und Füßen

350 Unterstufen-Schülerinnen und -Schüler waren beim deutsch-französischen "Wir-Tag" mit von der Partie, um sich kennenzulernen und eine Menge Spaß zu haben. Foto: Herff

Der deutsch-französische ‚Wir-Tag‘, der am 17. Mai 2018 am Gymnasium Neureut stattfand, fing mit vielen bunten Schildern an, auf denen die Namen von deutschen und französischen Städten standen. Alle Schüler der 5. und 6. Klasse des Gymnasiums Neureut sowie die Schüler aus der ‚Sixième‘ des Collège Otfried in Wissembourg mussten ‚ihre‘ jeweilige Stadt-Gruppe finden, die sich aus Schülern beider Schulen zusammensetzte. Kein einfaches Unterfangen bei ungefähr 350 Schülern! (bf) (Hier weiterlesen...)

Impressionen vom "Wir-Tag": Freundschaft aktiv leben

Wunderschöne Taschen entstanden in einem der vielen kreativen, musikalischen oder sportlichen Ateliers. Foto: Buff
Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft zieren die hübschen und praktischen Taschen. Foto: Buff
Fast zu schade zum Essen.... Auch die Kuchen waren liebevoll im Zeichen der Freundschaft mit den Nachbarn gestaltet. Foto: Buff
Eine gute Teamarbeit zwischen den deutschen und den französischen Schülern war bei diesem Spiel auf dem Sportplatz besonders wichtig. Foto: Härle-Hofacker
Musik kennt keine Grenzen - diese Binsenweisheit zeigte sich einmal mehr im Atelier von Lehrerin Anja Eckert. Denn Singen macht grenzüberschreitend Freude. Foto: Härle-Hofacker

Uni macht Schule: Das große Erbe der alten Griechen

„Was Europa den Griechen verdankt“ lautet der Titel des Vortrags, der im Rahmen der Reihe „Uni macht Schule“ am Donnerstag, 14. Juni, um 18 Uhr im Studiensaal stattfindet. Referent ist der emeritierte Tübinger Professor für Griechische Philologie, Thomas Szlezák. Er wird in seinem Vortrag deutlich machen, wie groß das Erbe der alten Griechen im Hinblick auf unseren Freiheitsbegriff, auf Pluralismus, den liberalen Blick auf den Staat und viele weitere Errungenschaften ist. (mh) (Siehe Flyer…)

"Öko? Logisch! Weil Umwelt uns wichtig ist",

lautet der Titel der Projekttage, die das Gymnasium Neureut von Mittwoch, 13. Juni, bis Freitag, 15. Juni, veranstaltet. Mit dabei sind alle Klassen und Kurse der mit dem strengen EMAS-Siegel zertifizierten Umweltschule. Zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern arbeiten sie an Projekten rund um das übergeordnete Thema Ökologie. Am Freitag, dem letzten Projekttag, werden die Ergebnisse dann ab 16 Uhr der Schulgemeinschaft und allen Interessierten bei einem Projektfest vorgestellt. Neben der Präsentation der Projekte findet eine Modenschau sowie ab 18 Uhr ein Schul-Grillfest statt, das die SMV und der Förderverein mitgestalten. Auch die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. (mh)

Badische Meile 2018 – von der Sonne verwöhnt!

Wir schreiben Sonntag, den 6. Mai anno 2018: Petrus war endlich mal wieder einsichtig und hatte nach Jahren des Regens und der Kälte ein wolkenloses, wohltemperiertes Wetterchen in Badens Metropole entsandt ... (T.Gottwald) [hier weiterlesen]

Workshops zur spanischen Lebensart: Fiestas y tradiciones

Der erste Kontakt mit einem Muttersprachler: José Antonio Larios brachte den Schülerinnen und Schülern spanische Traditionen näher. Fotos: Schott
Mit Freude und Konzentration arbeiteten die Schülerinnen und Schüler des 1. und 2. Lernjahres in Kleingruppen zusammen.
Freude und Lernen gingen Hand in Hand beim Spanisch-Workshop, den Lehrerin Christine Schott organisiert hat. José Antonio Larios wird im nächsten Jahr wiederkommen.

! Buum !  Mit viel Temperament, Lust und Laune fanden am ersten Montag nach den Osterferien drei „talleres“, also Workshops für die Schüler der Spanischkurse  „Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache “,  statt. (sh) (Hier weiterlesen...) 

L´arbre amitié: Ein blühendes Zeichen der Freundschaft

Der Austausch zwischen dem Collège Otfried und unserem Gymnasium ist für alle eine Bereicherung. Fotos: Maisch
Ein Bäumchen, das jetzt schon schöne Blüten trägt und noch weiter wachsen soll, dient als Zeichen der Freundschaft zwischen den Schulen.

Es ist noch nicht lange her, dass Franzosen und Deutsche sich gegenseitig als Erbfeinde bezeichneten. „Eure Großeltern haben noch Krieg gegeneinander geführt“, so Tilman Hedinger, Schulleiter des Gymnasiums Neureut. Und heute? „Heute verbindet uns eine tiefe Freundschaft“, betont der Schulleiter in deutscher und französischer Sprache. (mh) (Hier weiterlesen...)

Schach - Badische Endrunde 'Schulschachmeisterschaften'

Die Mannschaft im WK 5 gegen das KFG Heidelberg
Von links: Justus Braun, Leon Liu, Mark Scheinmaier, Hendrik Dasselaar

Am Donnerstag, dem 15.3.2018, fand das diesjährige Badische Finale der Schulschach-meisterschaften in Denzlingen bei Freiburg statt mit dem Resultat, dass die Teilnehmer*innen unseres Gymnasiums am Ende einen hochverdienten zweiter Platz erlangten, verbunden mit dem Gewinn eines stattlichen Pokals.  (ld) (Hier weiterlesen)

Gemeinsamer ‚Wir-Tag‘ in Neureut

Donnerstag, den 17. Mai 2018, von 9.30 Uhr bis ca. 15.30 Uhr

Seit über 10 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen dem Gymnasium Neureut und dem Collège Otfried in Wissembourg.

[hier weiterlesen]

Badische Meile 2018 - Wir sind dabei!

                       Informationen über das 'Team Gymnasium Neureut' finden Sie hier!

England-Austausch unserer Achtklässler mit Eastbourne: Leckere "scones", herrliche Städte und vornehme Tänze

Eine richtig schöne Woche haben die Achtklässler in England verbracht. Nicht nur die Sprachkenntnisse, auch die Freundschaften wurden vertieft. Fotos: Pfisterer
Ausflüge in die nähere Umgebung von Eastbourne und nach London bereicherten das Wissen über England. Manchmal war es anstrengend, aber immer interessant.
Bei Wanderungen lernten die Schülerinnen und Schüler die herrliche Landschaft Englands kennen. Somit war diese Woche ungemein abwechslungsreich.

Endlich war es soweit: Fast alle Achtklässler des Gymnasiums Neureut machten sich zusammen mit vier Begleitlehrerinnen und einem Lehrer in der Woche vor Ostern auf die doch recht weite Busreise nach Eastbourne in Südengland. (Pf) (Hier weiterlesen...) 

Welche Werte prägen heute unsere französischen Nachbarn? - Noah Borell erreicht die zweite Runde im Redewettbewerb

Viel Mut hat Noah Borell aus der Jahrgangsstufe 1 bewiesen, als er sich in Stuttgart mit einer Rede auf Französisch einer hochkarätigen Jury gestellt hat. Foto: Buff

‚Libérté, Egalité, Fraternité‘ – jeder Mensch, der sich einmal mit der französischen Revolution beschäftigt hat, kennt die Grundwerte, für die die Franzosen seit 1789 streiten. Doch haben diese Werte in der heutigen französischen Gesellschaft noch ihre Gültigkeit? (Bf) (Hier weiterlesen...)

Grün statt Grau: Sechs Bäumchen auf entsiegeltem Boden

Es ist nicht allein der Frühling, der rund ums Gymnasium Neureut Grau in Grün verwandelt. Nachdem Anfang März enorm fleißige Schülerinnen und Schüler bei eisiger Kälte mehr als 600 Quadratmeter Schulhof entsiegelt hatten, wurden dort nun erste Bäume gepflanzt. (mh) (Hier weiterlesen...) 

Frankreich-Austausch mit Verdun: Unsere Neuntklässler besuchen die Gedenkstätten des Ersten Weltkrieges

Berufsinformationstag: Die Praxis im Mittelpunkt

Studienbotschafter informierten die Zehnt- und Elftklässler über alles rund ums Studium: Orientierung, Bewerbung, Finanzierung. Foto: Sackmann
In kleinen Gruppen durften die Schülerinnen und Schüler die Studienbotschafter - hier Florian, der in Friedrichshafen Soziologie, Politik und Ökonomie studiert hat - alles rund um ihr Studium fragen. Foto: Maisch

Wie soll es nach dem Abitur weitergehen? Was interessiert mich? Was kann ich? Welche Chancen habe ich? Die Vielfalt der Möglichkeiten nach der Allgemeinen Hochschulreife wird immer größer, was die Entscheidung eher noch erschwert. Um die Orientierung zu erleichtern, bietet das Gymnasium Neureut seinen Schülerinnen und Schülern ab der Mittelstufe ein sorgfältig strukturiertes und umfangreiches Programm zur Berufs- und Studienorientierung, unter anderem mit Praktika, Bewerbungstraining und Einzelgesprächen durch Berufsberater. Eine ganz besondere Veranstaltung aber ist der Berufsinformationstag, der alljährlich im Frühjahr für die zehnten und elften Klassen stattfindet. (mh/sa) (Hier weiterlesen...)

Ankunft in Verdun: Unser Neuntklässler im Austausch

Interessant für unsere Neuntklässler: Das Technische Gymnasium des Lycée Margueritte, das andere Schwerpunkte setzt als das Gymnasium Neureut.
Unsere Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen werden im Rathaus von Verdun sehr freundlich empfangen. Fotos: Fricke

Informatik Biber: Ganz vorne mit dabei

Auch beim Informatik-Biber in diesem Schuljahr erreichten zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schule einen ersten oder zweiten Platz: 64 Urkunden und Preise konnten Schulleiter Tilman Hedinger und Philipp Kupferschmied bei der Bestenehrung im Studiensaal überreichen. (Ks) (Hier weiterlesen...)

 

Informationsabend für Viertklässler am Gymnasium Neureut: Soziales Lernen, Exzellenz und "magische Phänomene"

„Die Katze ist weg“, jammert das Mädchen und deutet mit dem Finger auf den Bildschirm vor sich. Uwe Seckinger eilt herbei und zeigt der Viertklässlerin, wie sie das gestreifte Tier mit der Computermaus wieder aus dem Versteck bekommt. „Scratch“ heißt das Programm, mit dem der Informatiklehrer des Gymnasiums Neureut den Kindern in einer kurzen Schnupper-Unterrichtsstunde zeigt, wie man mit dem Programmieren beginnt. Informatik, das am Gymnasium Neureut „eine große Rolle spielt“, wie Uwe Seckinger erzählt, ist aber nur eine von zahlreichen Probestunden und Angeboten, die das Gymnasium Neureut jüngst vorgestellt hat. (mh) (Hier weiterlesen...)

Informatik spielt am Gymnasium Neureut eine wichtige Rolle. Uwe Seckinger zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie man mit dem Programmieren beginnt.
Kopf, Augen, Schultern, Knie und Zehen: Lehrerin Katharina Hübner zeigt den Kindern, wie das Lernen der englischen Sprache mit Bewegung und Singen gelingt.
Wenn´s zischt und raucht und farbig wird, gefällt den Viertklässlern der Probeunterricht bei Torsten Hermann in Chemie besonders gut.
Wie heißen die Kleidungsstücke in französischer Sprache? Lehrerin Anja Buff erklärt es den interessierten Viertklässlern, die gleich begeistert am Unterricht teilnehmen.

Frankreich zum Anfassen: France Mobil bei uns zu Gast

Vorstellen können sie sich schon alle. Croissants, den Eiffelturm, die französische Hauptstadt und den TGV erkennen sie auch. Und französische Wörter in Chansons zu verstehen und blitzschnell zum richtigen Bild zu laufen, ist überhaupt kein Problem für unsere Französisch-Anfänger aus der fünften Klasse. (Fe) (Hier weiterlesen...)

 

Gebannt lauschen die Französisch-Schülerinnen und -Schüler der 5a Perrine Jaeger, einer jungen Französin, die mit dem France Mobil zum Gymnasium Neureut gekommen war. Fotos: Fricke
Was könnte das jetzt auf Französisch heißen? Ein Ratespiel in der Sprache des Nachbarn.
Wild sieht´s aus und hat riesig Spaß gemacht: Perrine Jaeger machte mit der 5a
Spiele, in denen auch Körpereinsatz gefordert war. Natürlich alles auf Französisch!

Wettbewerb "Humanismus heute": Erster Preis für Gina Müller

Inhaltlich und sprachlich exzellent ist die Arbeit von Gina Müller, die sich mit grundlegenden Begriffen aus dem 3. Buch der Nikomachischen Ethik beschäftgt. Foto: Klant

Mit einer wissenschaftlichen Arbeit zum Thema „Verantwortung bei Aristoteles“ hat Gina Müller (10b) beim Wettbewerb „Humanismus heute“ des Landes Baden-Württemberg einen ersten Preis gewonnen. (kt) (Hier weiterlesen...)

Lebendiger Biologie-Unterricht: Brieftauben als Ehrengäste

Richtig spannend und lebendig erzählte Taubenzüchter Erwin Roth über seine Tiere. Fotos: Schwendinger
Zwei Prachtexemplare hatte der Taubenzüchter in den Biologieunterricht der 5a mitgebraucht.

Die Klasse 5a behandelte im Biologieunterricht das Thema Vögel und somit auch das Thema Tauben. Da hatte eine Schülerin aus der 5a eine Idee. Ihr Opa züchtete seit 50 Jahren schon Tauben. So kam es, dass Erwin Roth mit zwei Brieftauben jüngst in den Biologieunterricht kam. (Hier weiterlesen...)

Die Polizei in der Klasse 5b?

Keine Sorge: Die 5b hat nichts angestellt... Sie wurde vielmehr von Christina Glasstetter von der Abteilung Prävention beim Polizeipräsidium Karlsruhe über den richtigen Umgang mit dem Smartphone und dem Internet, über das Recht am eigenen Bild und viele weitere Dinge informiert. Wie man sieht, waren die vier Stunden kein bisschen langweilig... (mh)
Foto: Fortner

Tierethik: Moral ist die Rücksicht auf alle fühlenden Wesen

Für ein paar Euro nur ist das Kilo Hackfleisch beim Discounter zu haben. Und die Wurst fürs Abendbrot gibt´s heute auch besonders günstig. Wer denkt bei der saftigen Frikadelle schon an Moral? Und wer denkt bei der Salami an Mitleid mit Schweinen, die ihr Leben auf engstem Raum in dunklen Ställen verbringen, um schließlich im Schlachthaus bei mangelhafter Betäubung mit heißem Wasser überbrüht zu werden, bevor man sie schlachtet? „Es herrscht mittlerweile ein Konsens darüber, dass Tiere als fühlende Wesen zu sehen sind“, so Ursula Wolf, Professorin für Philosophie an der Universität Mannheim. Bisher aber, so sagt sie auch, zeige dieser Konsens nur wenig Auswirkungen auf den Umgang mit Tieren. Im Dienste des Menschen würden sie heute massiv genutzt. „Menschliche Interessen und das Wohl der Tiere – Zur Ethik der Mensch-Tier-Beziehung“ war das Thema des Vortrags, der im Rahmen der Reihe „Uni macht Schule“ im sehr gut besuchten Studiensaal am Gymnasium Neureut stattfand. (mh) (Hier weiterlesen...)

Seit den 70er-Jahren schon beschäftigt sich Frau Professor Wolf mit der Tierethik. Fotos: mh
Sind Vegetarier moralisch die besseren Menschen? Auch diese Frage beantwortete Professor Wolf.

Topfit in Mathematik: Erfolgreicher Wettbewerb an der Uni

Einen 3. Platz im Gruppenwettbewerb erlangten die Neureuter Gymnasiasten beim Mathematikwettbewerb an der Universität. Sergey Lelyakin erreichte zusätzlich den 2. Platz im Einzelwettbewerb unter mehr als 150 Schülerinnen und Schülern.

Sich für Mathematikwettbewerbe samstags freiwillig an die Universität zu begeben, ist für die wenigsten Schüler vorstellbar. Vier Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Neureut sowie über 150 weitere Schüler aus der Region entschlossen sich jedoch jüngst an einem Samstag gerne dazu.(Hier weiterlesen...)

Umweltschutz und Fitnesstraining statt schnödem Schulalltag

Harte Arbeit war das für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die Steine aus etwa 600 Quadratmeter Schulhofboden zu wuchten. Fotos: Blaeß
Trotz des winterlichen Ambientes und der vielen Steine lässt sich schon erahnen, wie schön es einmal sein wird, wenn der Baumpfad angelegt ist.
Als Umweltschule mit dem EMAS-Zertifikat hat sich das Gymnasium Neureut verpflichtet, dass die Ökologie in alle Bereiche des Schullebens Einzug hält. Der große Schulhof bietet sich für eine Entsiegelungsaktion geradezu an.

Die einen gehen ins Fitnessstudio, die nächsten spielen Tennis und andere machen Yoga. Doch wir, die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Neureut, machen Fitness- und Krafttraining ganz einfach in der Schule und nebenbei helfen wir noch mit, die Umwelt zu verbessern. Die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler aus der Mittel- bis Jahrgangsstufe bestand darin, die circa 650m2 große Pflastersteinfläche neben der Schule aufzureißen und die Steine herauszuheben, um sie in extra für dieses Projekt angemietete Container zu werfen. (Hier weiterlesen...) 

MINT 400 - 22.-24.02.2018

Berlin: Das MINT 400 „Hauptstadtforum“, ist eine jährliche Veranstaltung, bei der Schüler und Schülerinnen aus ganz Deutschland zusammenkommen, um an Vorträgen und Workshops im Themenbereich der MINT teilzunehmen. (bitte hier weiterlesen)

22.02.2018 - Lebendige Bilder aus der Zeit der Weimarer Republik in Frankfurt am Main – Ausflug der Klasse 10a

„Kunst kann auch spannend sein“, das stellten wir, die Klasse 10a, am Donnerstag den 22.02.2018 fest, als wir in der Kunsthalle Schirn die Ausstellung „Glanz und Elend in der Weimarer Republik“ besuchten. (Bitte hier weiterlesen)